"Sich ins Geschehen werfen". Die Hoesch-Fraueninitative

Anfang der 80er Jahre solidarisierten sich engagierte Frauen, unabhängig ihrer Herkunft, ihres Berufes und ihrer persönlichen politischen Position, vor dem Hintergrund der Stahlkrise mit der Hoesch-Belegschaft. Spannende Fotos, ausgewählte Dokumente und Exponate belegen, wie diese Frauen für den Erhalt der Arbeitsplätze demonstrierten - bis hin zu einem Hungerstreik vor der Westfalenhütte.

Eröffnung: So., 10.November 2019 um 11 Uhr

Ort: Hoesch-Museum

Öffnungszeiten: Di./Mi. 13 bis 17 Uhr, Do. 9 bis 17 Uhr, So. 10 bis 17 Uhr

Ausstellungsdauer: bis 9. Februar 2020

Eintritt: frei

 © Gisbert Gerhard